Der Kontaktexperte

Meine Geschäftsreisen, meine Projekte, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft

Kategorie: Meine Geschäftsreisen

Liebe auf dem zweiten Blick

Ludwigshafen, was für eine seltsame Stadt. Vor 14 Jahren führte mich mein Weg erstmalig nach „BASF-City“ am Rhein. Der erste Eindruck war damals schnell zusammengefasst: Grau und schmutzig.

Durch ein großartiges, herausforderndes und extrem interessantes Projekt bei der Rheinpfalz bin ich regelmäßig in der „Helmut-Kohl-Stadt“ Ludwigshafen. Ich habe hier wunderbare Menschen kennengelernt und bei jedem Besuch hier, entdecke ich auch ganz wundervolle Seiten an dieser merkwürdigen Stadt.

Mit wachem Auge und dem richtigen Blick entdecke ich hier unglaublich schöne Fotomotive und erlebe einzigartige Momente. Zum Beispiel wie oben im Bild auf meiner Lieblingslaufstrecke am Rhein, welche mich auch auf die inspirierende Parkinsel führt.

Mittlerweile bin ich sehr, sehr gerne in LU und es war Liebe auf dem zweiten Blick.

www.der-kontaktexperte.de

So schafft sich der deutsche Einzelhandel selbst ab

Der ICE fährt langsam in den Hauptbahnhof Aachen ein und ich bin am Ziel meiner Reise. Endlich öffnen sich die Türen und als versierter Bahnfahrer bugsiere ich meinen Koffer aus dem Zug. Doch das geht diesmal schneller als gedacht. Mit einem lauten Krachen landet dieser vor den Füßen der wartenden Fahrgäste auf dem Bahnsteig. Ich halte nur noch erschrocken den Griff in meinen Händen.

Nach vielen tausend Kilometern gemeinsamer Reisen, hatte nun mein treuer Gefährte seinen Dienst quittiert.

Doch das Leben muss weitergehen und der Koffer muss rollen. Am nächsten Tag wurde mir die Galeria Kaufhof in Aachen als erste Adresse für den Kauf eines neuen Koffers empfohlen. Also nix wie hin. Auf in die lebendige Innenstadt. Diesmal nicht auf der Jagd nach den besten Printen oder leckersten Schokoladenmöppchen, sondern zielstrebig ins Kaufhaus zum Kofferkauf.

Dort angekommen irrte ich einigermaßen orientierungslos umher und wurde lässig routiniert vom Kaufhauspersonal ignoriert. Koffer von Rimowa waren nur in Farben vorrätig, welche mir umgehend Kopf- und Augenschmerz bereiteten. Trotzdem rollte ich demonstrativ zwei, drei dieser „Luxus-Koffer“ interessiert hin und her und betrachtete ausgiebig deren Innenleben.

Doch meine Strategie, den Kauf eines teuren Koffers vorzutäuschen lief ins Leere. Ich wurde weiterhin professionell ignoriert.

Endlich entdeckte ich den Bruder meines treuen Gefährten. Ein megaleichter, silbergrauer Samsonite Spinner mit guten Rollen. Da ich noch einen kompletten Satz Ersatzrollen für genau einen solchen Koffer zu Hause im Keller liegen hatte, war die Kaufentscheidung schnell getroffen. Ein kurzer Blick auf das Preisschild, ein Schock und dann im Bewusstsein mit diesem Kauf etwas für den Einzelhandel und belebte Innenstädte zu tun, zur Kasse.

Die war sogar besetzt, dort konnte der mündige Kunde, welcher sich selbständig und erfolgreich durch das Warenangebot gearbeitet hatte, sein Geld abliefern.

Blitzgedanke – Barcoo-App – Barcode scannen und Preischeck machen.  Schock: Kaufpreis bei Galeria Kaufhof 475,- Euro, Kaufpreis bei Amazon Prime 250,- Euro. 100 % der gleich Koffer. Die gleiche Größe, das gleiche Modell, die gleiche Produktnummer.

Einmal aufs iPhone tippen, direkt zu Amazon weiterleiten und mit „1-Click-Kauf“ den Erwerb des neuen Koffers erfolgreich abschließen.

Zur Feier des Tages gab es die doppelte Portion weicher Schokoladenmöppchen und es war mir eine Freude für 220 gesparte Euro ein letztes Mal die Heimreise mit meinem grifflosen alten Gefährten anzutreten.

Nicht Amazon ist Schuld am Untergang des deutschen Einzelhandels, denn der schafft sich jammernd und uninnovativ selbst ab. Sollte das jemals zu menschenleeren Innenstädten führen, werden sich kreative Unternehmen mit frischen Ideen und neuem Engagement finden, um auch dieses Problem zu lösen.

 

 

 

 

 

Morgenstund hat Nagold im Mund!

Manchmal werde ich gefragt, wie ich es aushalte, immer unterwegs und im Einsatz zu sein.

Das ist schnell beantwortet:

Ich liebe, was ich tue und bin immer mit voller Leidenschaft bei der Sache. Ich reise gern durch unser schönes, reiches Land.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Leben Bewegung ist und Bewegung Leben. Deshalb gönne ich mir täglich das Privileg eines Morgenlaufs. So lerne ich ganz wundervolle Landschaften und inspirierende Orte kennen. Meist am frühen Morgen, in aller Stille sehr oft mit magischen Momenten.

Heute führte mich mein Lauf steil bergauf  von der Nagold im Tal hoch zur Schlossruine Hohennagold. Hoch oben ragte der Bergfried in den strahlend blauen Himmel das Tal ein nebelgefülltes Meer.

So beginnen großartige Tage großartig.

Grüß Gott aus Nürnberg!

Als ich heute Morgen mein klimatisiertes Hotel in Konstanz verließ, lief ich gegen eine Wand heißer Luft. Der Gedanke, dass es in ungefähr 10 Wochen schon wieder Zeit für die Winterreifen ist, half mir diesen extrem heißen Sommertag zu genießen. Die Bahn hat mich gut nach Nürnberg gebracht und so blieb noch Zeit für einen kurzen Spaziergang zur Burg. Dabei ist dieses abendliche Foto entstanden.

Schwarz & Weiss

Licht und Schatten. Sonne und Regen. Wärme und Kälte. Erfolg und Misserfolg. Auf und Ab. Gelingen und Misslingen. Glück und Unglück. Schwarz und Weiß. Hell und Dunkel. Liebe und Hass. Leben! #leben #lebenmeistern #kämpfen #aufgeben #durchhalten #gesundermenschenverstand #selbstbewusstsein #lichtundschatten #schwarzundweiss #schwarzundweiß #schwarzweissfotografie #picoftheday

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén